• 1
  • 2

Ein herzliches Willkommen

beim

„PFAD für Kinder, Verein der Pflege- und Adoptivfamilien in Bayreuth und Umgebung e.V.“


Nachdem durch massive, wissentlich falsche Unterstellungen und Anschuldigungen einer Kindeswohlgefährdung seitens des Jugendamtes Bayreuth, Heimkinderdienst gegenüber dem Vorsitzenden, geführt wurde und die bestehende Vormundschaft entzogen werden sollte, kam seine Vorstandsarbeit nachvollziehbar zum Erliegen. Die Arbeit des Vereins ruhte deshalb, da sich auch andere Vorstandsmitglieder mit diesem Jugendamt auseinander setzen mussten.

Leider ist der entstandene Eindruck, unser Verein sollte ausradiert werden, nicht von der Hand zu weisen.

Im Frühjahr 19 wurde dann familiengerichtlich festgestellt, dass zu keinem Zeitpunkt eine Kindeswohlgefährdung durch den Vorsitzenden bestanden hat. Dieser Feststellung hat sich dann im Schlichtungsverfahren auch das Jugendamt Bayreuth angeschlossen. Leider waren die wissentlich falschen Anschuldigungen und falschen Unterstellungen vom Jugendamt nicht einmal eine Entschuldigung wert.

Aus diesem Grunde und der gesehenen Notwendigkeit werden wir wieder unsere Arbeit ab September 2019 aufnehmen.

Wir nutzen diese erzwungene Neuausrichtung auch dazu, die Mitgliedsanträge und bestehende Mitgliedschaften jetzt datenschutzrechtlich konform zu gestalten.

Alle Mitglieder müssen sich deshalb neu anmelden, auch die Beitragszahlung wird nach datenschutzrechtlichen Kriterien neu geregelt.

Wir vertreten jetzt unsere Meinung und die Interessen unserer Mitglieder absolut eigenständig, offen und ehrlich und unabhängig. Wir treten für eine sichere Zukunft unserer Pflegekinder ein.

Wir bieten für unsere Mitglieder kostenfreie Beratung, Infos rund um das Pflegeekinderwesen, leisten Hilfen und Unterstützung in Krisenfällen.

Wir unterstützen den aktiven Kinderschutz, weil uns alle Kinder, auch die von schwierigen Eltern wichtig sind


Aber – ein Pflege- und Adoptivelternverein kann nur so stark sein,
wie er von Pflege- und Adoptivfamilien unterstützt und getragen wird
und dieses durch eine ( aktive ) Mitgliedschaft gezeigt wird.
Wir wollen, dass unsere Arbeit in den Familien von den Jugendämtern geachtet wird.

Dazu brauchen wir Ihre Hilfe, denn 
Pflegefamilien sind keine billigen Leistungserbringer der Jugendhilfe.
——————————————————————————————————————


Wie Sie uns finden